Reisebericht Ägypten – Sharms Alam Resort 2003

Sharms Alam Resort – südliches Ägypten 2003

Mit Thomas Cook flogen wir von München nach Marsa Alam Airport. Der Airport hatte erst vor einem halben Jahr geöffnet. Nach einer gefühlten Abfertigungszeit von zwei Stunden gings nach einem kurzen Zwischenstopp in Marsa Alam, welches wie ein kleiner Dorfplatz mit einer Tankstelle und ein paar Verkaufsholzhütten aussieht, waren wir dann nach weiteren zwei Stunden im Resort. Die Bungalowanlagen waren geräumig und zweckmäßig eingerichtet, das Frühstück und das Abendbüffet sehr gut und abwechslungsreich. Im Resort gabs auch ein großes Zelt, wo Shishas geraucht wurden.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA        OLYMPUS DIGITAL CAMERA        photo-004

Das Resort war weit breit das einzige Hotel, in der nähe waren nur ein kleines Beduinendorf und ein paar Fischerhütten inklusive einiger Kamele. Direkt vor dem Hotel gab es zwei super Hausriffe photo-009zum Schnorcheln oder Tauchen. Die Tauchbasis vor Ort war das Wadi Gimal Dive Center, nach dem Wadi benannt, welches bei viel Wasser von den Bergen ins Meer fließt und nach einem Riffkomplex, welcher in der Nähe liegt. Wir hatten dort schöne Tauchgänge. Das Dive Center wurde geleitet von einer Deutschen, die den ganzen Ablauf koordienierte und photo-008einem Araber, der die Briefings machte – fast ein bisschen zu ausführlich, eine Tauchplatzerklärung konnte schon eine halbe Stunde dauern – und das in drei Sprachen. Ausfahrten wurden mit den Tagesbooten Sultan 1 – 4 gemacht. Ab und zu ging es auch auf die 30 Minuten entfernte, südlich gelegene, Landzunge am Festland.

Unsere Tauchplätze waren: Wadi Gimal Riffkomplex mit Barakudaschwärmen und schönen photo-017Korallengärten, Habili Dahara ist ein Unterwasserriff das auf 10 Metern beginnt, Shab Sharm ist ein ovales Riff, welches etwa 200 mal 50 Meter mißt und fast ausschließlich von Steilwänden umrundet ist. Bis auf die Ostspitze ist das Plateau 20 – 35 Meter tief. Mit ein bisschen Glück kann man kleine Weisspitzenriffhaie beobachten. Dann war da noch unser Highlight: das Dolphin Reef – ein sichelförmiges Riff, wo man an der Innenseite mit Delphinen schnorcheln kann.

Das Riff wurde einige Zeit nach unserem Besuch aufgrund vieler Schnorchler gesperrt, da man glaubte, dass es den Delphinen nicht gut tun würde. Die Tiere blieben dann aber auch aus. Später wurde es wieder geöffnet.

Die Teilnehmer im Südlichen Ägypten waren: Gerhard und Gitti, Gerhard und Herbert, Margit und Helmut und Elfi und Johann

weiter zur Fotogalerie

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>