Reisebericht Kroatien 2010 und 2011

Kroatien Camping Marina 2010 + 2011

Über die Tauernautobahn gings durch den Karawankentunnel nach Slowenien und anschließend photo-005nach Kroatien. In Opatija durch den Ucka Tunnel, danach gleich abbiegen Richtung Labin, wo es dann abenteuerliche zehn Kilometer bergab geht. Mann muss ein bisschen Glück haben, dass einem kein Wohnmobil entgegenkommt, da die Straße nur für eine Auto breit genug ist. Ich glaube Sveta Marina ist der kleinste Ort Kroatiens, denn es gibt neben den Campingplatz nur einige Konobas, einen Hafen und ein paar Appartements. Der Campingplatz ist teilweise sehr naturbelassen und sehr schön angelegt.

Im Campingplatz waren unsere Hauptbeschäftigungen tauchen, relaxen und ein bisschen Motorboot fahren. Die Tauchbasis auf dem Platz ist das Scuba Center Sv Marina. Sie ist sehr gut OLYMPUS DIGITAL CAMERAorganisiert. Die meisten tauchen an den drei Hausriffen. Das rechte Hausriff geht bis auf ca 35 Meter und das linke geht bis auf ca.50 Meter Tiefe. Das dritte wird wenig betaucht. Bei dieser Basis zahlt man nur die Flaschenluft und die kostet ca. 50 Cent pro Liter. Ansonsten ist nur eine Basisgebühr von 1,50 Euro pro Tag zu zahlen. Die Basis bietet auch Tauchausfahrten zu den vorgelagerten Riffen und zu einem Schiffswrack an. Das Wrack ist ca. 30 OLYMPUS DIGITAL CAMERAMinuten entfernt und nahe der Insel Cres gesunken. Dabei handelt es sich um den italienischen Kohlefrachter „Lina“. Sie lief 1914 am Nordende von Cres auf eine Landzunge auf und sank innerhalb kurzer Zeit. Es liegt auf einem leicht geneigten Hang und beginnt bei 28 Meter und endet bei ungefähr 80 Metern. Die Sicht ist sehr gut und es gibt wenig Strömung am Wrack, austauchen kann man anschließend in Riffnähe, wo man dann in einer Unterwasserhöhle auftauchen kann.

Die Tauchbasis und die Hausriffe sind direkt am Campingplatz und durch einen kurzen Fußmarsch leicht zu erreichen. Man kann natürlich auch von der Basis über eine Treppe absteigen und nach 15 Minuten Tauchzeit kommt man dann zum rechten Riff, also direkt zur Steilwand. Zu Sehen gibts das Beste, was ich bisher in Kroatien gesehen habe. Viele kleine Drachenköpfe, Oktopusse, Sepien, viele Goldprasse, gelbe Krustenanemonen und super Steilwände mit vielen kleinen Grotten.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA        OLYMPUS DIGITAL CAMERA        OLYMPUS DIGITAL CAMERA        OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Unsere Ausflüge beschränkten sich diesmal aufs Wasser. Mit unserm Zodiak gings mal Richtung Rabak oder die andere Seite der Küste entlang. Es waren einige schöne Buchten dabei. Man kann auch Richtung Labin wandern. Dabei gehts in der Machia immer schön bergauf, dafür waren ein paar schöne Plätzchen zum Rasten dabei.

Der Campingplatz Marina ist in einer sehr schönen Gegend. Die Tauchbasis ist sehr gut und das Tauchen selbst ist sehr empfehlenswert. Die Hausriffe bzw. die Landschaften sind sehr schön, die einzige (kleine) Kritik ist die spärliche Infrastruktur.

photo-003        photo-025        photo-004

Wir kommen bestimmt in den nächsten Jahren wieder!

 weiter zur Fotogalerie

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>